Bordeaux-Wein - Der Jahrgang 2001

Abgesehen von 2000 ist 2001 der beste Rotwein-Jahrgang seit 1990 und auch ein ausgezeichnetes Sauternes-Jahr: Auf einen sehr regenreichen, aber milden Winter folgten ein kalter Februar und ein warmer März, der den Austrieb verfrüht einsetzen ließ; doch der kühle April bremste wiederum die Entwicklung. Vom 9. Mai an bis Anfang Juli gab es dann warmes und trockenes Wetter, so dass die Vegetation große Fortschritte machte und die Blüte erfolgreich ablaufen konnte. Der Juli war kalt und regnerisch, doch mit dem August näherte sich wieder eine Hitzeperiode, die sich Mitte des Monats allmählich in warmes Wetter verwandelte, das noch die ersten drei Septemberwochen anhielt und auch trocken und sonnig blieb, doch lagen die Temperaturen etwas niedriger als im Jahr zuvor. Kurz, nachdem am 24. September die Merlot-Lese auf dem rechten Gironde-Ufer begonnen hatte, gab es ein kräftiges Gewitter mit starken Regengüssen, vor allem in Pomerol. So mussten die Winzer ein paar Tage abwarten, bevor sie dann alle Trauben bei gutem Wetter lesen konnten, obwohl es schließlich im Oktober wärmer wurde und Grauschimmel einzusetzen drohte. Die Rotweine dieses Jahrgangs haben eine mittelkräftige Struktur, zeigen eine gute Reife, ausgeglichene Säurewerte und reife Tannine. Sie können im Alter von acht bis zehn Jahren getrunken werden.

© grandsvins.de | Wein Direktimport & Weinhandel für Bordeaux Weine u. Chateau Weine - Georg Wahnschaffe